DE FR IT
Vantaggi

Vantaggi

Weisse Wannen vs. herkömmliche Abdichtungen

Bei der Betonquerschnittsabdichtung übernimmt die Stahlbetonkonstruktion neben der Standsicherheit gleichzeitig die Abdichtungsfunktion. Hautartige und sonstige Abdichtungen entfallen vollständig. Wegen der hellen Farbe des Betons hat sich über die Jahrzehnte auch der Begriff „Weisse Wanne“ für Betonquerschittsabdichtungen herausgebildet.

 

Heute wird der Begriff der Weissen Wanne hauptsächlich für Abdichtungen von erdberührten Bauteilen (zB Bodenplatten, Wände und auch Decken von Tiefgaragen, Kellern, etc) und für die Abdichtung von Behältern (Wasserbehälter, Retentionsbecken, Pools) verwendet. Daneben gibt es noch den Begriff der „Weissen Dächer“. Dazu zählt auch unser System ZEMENTOL HD (High Density).

 

 

Vorteile der Weissen Wanne

Weisse Wannen bieten im Vergleich zu anderen Abdichtungsmethoden ein sehr vorteilhaftes technisches Risikoprofil, wenn sie im perfekten Zusammenspiel zwischen den Baubeteiligten ausgeführt werden. Daher haben sich Weisse Wannen in Mitteleuropa gegenüber bituminösen Werkstoffen, flächig umschließenden Bahnen aus PVC oder anderen Methoden durchgesetzt.

 

Unter der Voraussetzung einer sorgfältigen Planung und Ausführung sind die bedeutendsten Vorteile von Weissen Wannen gegenüber herkömmlichen Flächenabdichtungen:

  1. In der Regel ist die Weisse Wanne bereits bei der Erstellung kostengünstiger. Darüber hinaus sind die Lebenszykluskosten für Weisse Wannen niedriger, da Weisse Wannen witterungs- und alterungsbeständig und damit wartungsfrei sind.
  2. Weisse Wanne sind robust und bieten höchste Sicherheit gegen mechanische Verletzungen während der Bau- und Betriebsphase des Gebäudes, da die Stärke der Abdichtung mindestens 25cm wu-Beton beträgt. Weisse Wannen sind bei richtiger Konstruktion durchwurzelungsfest.
  3. Verkürzung der Bauzeiten durch Wegfall des konventionellen Abdichtungsträgers und dessen Aufbringung.
  4. Witterungsunabhängigkeit durch kontinuierlichen Bauablauf auch unter schlechten Wetterbedingungen.
  5. Auch die Abdichtung komplexer Baukörper ist möglich.
  6. Anbetonieren an die Baugrubensicherung bei entsprechender Ausführung ist möglich, so daß in teuren Lagen der Baugrund optimal genutzt werden kann.
  7. Im Falle eines Falles können Schadstellen bei Weissen Wannen einfach lokalisiert werden. Die Sanierung erfolgt von der „trockenen“ Innenseite durch Rißverpressung. Ein Aufgraben von außen entfällt.

 

 

System ZEMENTOL®

Konventionelle Methoden (PVC-Membranen, Bentonite, Kristallisation, etc.)

Perfekte Abdichtung, keine Wassereintritte

In der Regel werden zumindest geringe Wassereintritte akzeptiert.

Kürzere Bauphase, da keine Installation der Abdichtung benötigt wird. Das Bauteil aus wu-Beton hat tragende und abdichtende Funktion. Das Gebäude ist sofort dicht und in Absprache mit dem Statiker können die Pumpen bei entsprechender Belastung abgeschaltet werden.

Der Bau und die Bauwerksabdichtung sind separate Arbeitsschritte, die hintereinander erfolgen und eine entsprechende Verlängerung der Gesamtbauzeit bewirken. Die Phase der Grundwasserhaltung und dadurch entstehende Kosten werden verlängert.

Das Bauteil und damit die Abdichtung haben eine Mindeststärke von 25cm. Dies bietet entsprechende Sicherheit für die Abdichtung, z.B. vor mechanischen Verletzungen.

Die Abdichtung ist nur wenige Millimeter bis Zentimeter stark. Entsprechend muß diese vor Löchern geschützt werden. Einige Abdichtungen liegen auf der inversen Seite und bieten somit keinen Schutz gegen Druckwasser und das Bauteil ist intern nicht abgedichtet.

Die Leckagestelle ist gleichzeitig die zu sanierende Stelle. Ein potentielles Eindringen von Wasser erfolgt während der Bauphase, so daß selten Folgeschäden entstehen. Die Sanierungsarbeiten werden durch ZEMENTOL getragen und mit eigenem Personal durch Harzinjektion durchgeführt.

Die Stelle des Wassereintrittes im Sanierungsfall ist nicht identisch mit der Mangelstelle, da das Wasser in der Regel zwischen dem Abdichtungsträger und dem Bauteil fließt und erst durch einen Riß eintritt. In diesem Fall ist eine Mangelbeseitigung oft unmöglich bzw. erfordert ein Aufgraben von außen. Da die Undichtigkeit teilweise erst nach Jahren auftritt, muß mit Schäden an hochwertigen Ausbauten gerechnet werden.

Das System ZEMENTOL® kann bei Temperaturen unter 0C°, bei sehr heißen Temperaturen oder bei Regen realisiert werden. 

Meistens bestehen Einschränkungen in Bezug auf die Wetterbedingungen bei der Verlegung (kein Regen, nicht zu kalt, etc.).

Mit dem System ZEMENTOL® können einseitige Wandschalungen und das Anbetonieren an die Baugrubensicherung realisiert und so gerade in Innenstadtlagen die nutzbare Fläche optimiert werden.

In den meisten Fällen wird ein umlaufender Graben notwendig, um die Bauwerksabdichtung auf den Wänden zu installieren. Dies resultiert in einer Verminderung der (vermietbaren) Bauwerksfläche in wertvollen Lagen.

Es besteht kein Beschädigungsrisiko während der Bauphase. Im System ZEMENTOL® erstellte Decken können als Lager benutzt werden.

Es besteht ein hohes Beschädigungsrisiko während der Bauphase. Die Abdichtung muß durch Schutzmaßnahmen geschützt werden. Decken können entsprechend erst nach Aufbringen eines Schutzes als Lager verwendet werden.

Höchste Sicherheitsstandards für den Gebäudeeigentümer/ Investor. ZEMENTOL eliminiert alle Haftungsschnittstellen, da die Planung, Qualitätssicherung auf der Baustelle sowie die Lieferung aller notwendigen Baustoffe durch ZEMENTOL erfolgen. Zusätzlich gibt ZEMENTOL standardmäßig eine 10-jährige Gewährleistung auf den Abdichtungserfolg. ZEMENTOL ist seit 1952 auf die Bauwerksabdichtung mit wu-Beton spezialisiert und realisiert knapp 1.000 Projekte p.a.

Die Baubeteiligten sind in der Regel nur für wenige Bauwerksabdichtungen p.a. verantwortlich. Die Abdichtung wird durch Subunternehmer ausgeführt. Die Verantwortung ist somit zwischen Ingenieur, Architekt, ausführendem Unternehmen, Betonwerk, etc. geteilt. Dies führt im Schadenfall zu langwierigen und kostspieligen Rechtsverfahren.

ZEMENTOL-Abdichtungen benötigen keine Wartung. Sie bieten Durchwurzelungsschutz und Schutz gegen definierte chemische Angriffe. Daher bietet das System ZEMENTOL sehr niedrige Life-cycle-Kosten für die Bauwerksabdichtung.

Die Abdichtung muß gewartet oder sogar während der Gebäudelebenszeit ersetzt werden. Der Durchwurzelungsschutz ist in der Regel ebenso wie der Schutz vor chemischem Angriff nicht garantiert. Dies erhöht die entsprechenden Life-cycle-Kosten des Gebäudes.